Borkenkäferfest mit Böller-Jubiläum – runder Geburtstag der Sparte Böllerschützen


Die Jubiläums-Sparte Böller der Rimbachtaler Schützen mit Bürgermeisterin Anna Nagl (Mitte), Sparten-Leiter Tobias Albersdörfer (links dahinter), zweiter Sparten-Leiter Christian Wimmer und dritte Sparten-Leiterin Heidi Grätzl (rechts neben der Bürgermeisterin) und Gesamt-Vorstand Thomas Huppenberger (links neben der Bürgermeisterin)

 

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Abteilung Böllerschützen wurde im Rahmen des Borkenkäferfestes laut und kräftig gefeiert. Knapp 100 Böllerschützen aus Nah und Fern trafen sich bei strahlendem Sonnenschein zum gemeinsamen Schießen. Sämtliche gelungenen und schönen Schussfolgen beklatschten die Zuschauer.

Im Anschluss trafen sich alle im Schützenhölzl, wo Vorstand Thomas Huppenberger alle begrüßte, besonders Bürgermeisterin Frau Anna Nagl, welche an die Schützen kurze Grußworte richtete.

Zu Beginn wurde den verstorbenen Bölller-Mitgliedern gedacht (alphabetische Reihenfolge):

  • Bernhard Albrecht
  • Willi Diem
  • Sepp Geiselhöringer sen.
  • Valentin Hofstetter
  • Sepp Nöbauer
  • Alfons Wagner

Dann ergriff Böller-Sparten-Leiter Tobias Albersdörfer das Mikrofon, der die Gründung kurz Revue passieren ließ. Bereits 1987 wurden nach einer Vorlage von Josef Geiselhöringer sen. 5 V2A’s gefertigt. Um die Holzschäfte kümmerten sich Otto Leidmann und Hans Schmid und im Jahr 1989 wurden die ersten fertigen Böller übergeben. Damit waren die Böllerschützen gegründet. Noch in jenem Jahr war die Gruppe auf 13 Schützen gewachsen.

Die Böllerschützen pflegen bei festlichen Anlässen Brauchtum und Tradition und sind damit Verfechter Bayerischer Lebensart. Tradition hat z.B. das Neujahrsanschießen, bei dem die Rimbachtaler jedes Jahr im Wechsel mit den Böllerfreunden aus Münchsdorf das neue Jahr begrüßen. Aber auch Geburtstage, Hochzeiten und Fahnenweihen werden feierlich umrahmt und begleitet.

Neben dem gewissenhaften und respektvollen Umgang mit dem Pulver hat die bunt gemischte und gesellige Runde mit mehreren Generationen viel Freude am Böllerschießen und feiert auch gern. Besonders freut es den seit ein paar Monaten neuen Spartenleiter Albersdörfer, dass die Gruppe auf mittlerweile 50 Böllerer angewachsen ist. Vor ihm haben dieses Amt Heidi Grätzl 9 Jahre, Michael Achatz 6 Jahre und Otto Leidmann 15 Jahre erfolgreich ausgeführt.

Als letztes des offiziellen Teiles ehrten Spartenleiter Tobias Albersdörfer zusammen mit seinem Stellvertreter Christian Wimmer und Bürgermeisterin Anna Nagl einige Böllerschützen für langjährige Böller-Sparten-Mitgliedschaft:

für 30 Jahre:

  • Otto Leidmann
  • Hans Schmid
  • Rudi Huber, Fünfleiten
  • Sepp Fischer
  • Bernhard Geiselhöringer
  • Sepp Geiselhöringer jun.
  • Rudi Huber, Diepoltskirchen
  • Thomas Huppenberger
  • Werner Huppenberger
  • Sepp Kohlmeier
  • Max Kohlmeier
  • Peter Unertl

für mindestens 25 Jahre:

  • Michael Achatz
  • Alex Dittrich
  • Claudia Geiselhöringer
  • Heidi Grätzl
  • Josef Grätzl
  • Georg Holmer
  • Helga Huber
  • Peter Lauerer
  • Anita Lindhuber
  • Stefan Lindhuber
  • Heidi Meier
  • Ludwig Sedlmeier
  • Erwin Steininger

Im Rahmen des Borkenkäferfestes wurde anschließend bis spät in die Nacht gefeiert.